Januar 2012


Neue Techniken im Wollwerk, was wir (Mira, Uta, Pitti und ich) von Eva am Wochenende professionell erklären gekriegt, nämlich klöppeln.

Das war eine sehr schöne, lustige Wochenende, die so schnell weggeflogen ist.

So schnell werden wir die zugenommene Kilos nicht loskriegen, die dank des oberleckere und oberdimensionale Menge von Leckereien zu uns genommen haben.

klöppelnklöppeln lernen

Ab sofort wird jeder 1. Dientag des Monats im Wollwerk nicht nur gesponnen, sonder auch geklöppelt 🙂

 

 

Advertisements

Ein Jahr ist vorbei, so schnell, wie noch nie. Leider habe ich viel zu wenig kommentiert und viel zu wenig gemacht.

Am Anfang war ich neugierig,  konsequent, und fleißig. Ich habe wirklich jeden Tag das Stoff in die Hände genommen und etwas dran gemacht. Nach einer Weile, habe ich nur jeden Tag dran gedacht, etwas zu machen, aber nichts gemacht.

Dann sogar total vergessen,…  dann wieder eifrig dran gemacht und wieder ruhen lassen. Schade.

Ich habe keine langwierige ausdauer, oft mal keine 2 Minute. Ist es Faulheit? Ist es Uninteressiertheit? Was ist das?

Ist es wirklich so schwer, konsequent was machen? Die Tabletten nehme ich auch jeden Tag ein, und es hätte auch nicht viel länger gedauert.

Warum sind die kurzfristige Sachen immer wichtiger und die langwierige bleiben an der Strecke?

Für eins war diese Spiel gut. Etwas nachzudenken.

Ich höre von Vielen, dass die Tage immer schneller um sind und alles immer oberflächiger wird.

Muss es so sein? Kann ich das anders? Was soll ich anders machen?

Welche Gefühle habt Ihr bei diesem Spiel? Habt Ihr bis zum Schluß durchgezogen?

Und hier mein Werk:

1 Jahres Spiel